frei aus der Broschüre: 90 Jahre Wanderclub Edelweiß

Im Jahr 1920, der 1. Weltkrieg war gerade vorbei, hatten ein paar junge Männer aus Rohrbach die Idee, einen Wanderverein zu gründen. Ihr Ziel war es, die Natur zu erwandern, zu schützen und zu fördern. Ein weiterer wichtiger Punkt war die Geselligkeit.
Der Wanderclub Edelweiß, Rohrbach wurde am 11. Oktober 1920 gegründet, erster 1. Vorsitzender war Valentin Oberhauser.
Der Verein wuchs sehr schnell; so lag die Mitgliederzahl schon 1930 bei ca. 60 Mitgliedern. Es konnten nur männliche Bürger Mitglied werden, Frauen waren lange Zeit (bis ???) außen vor.
Das ist heute - Gott sei Dank - anders!


Schon in den Anfängen richtete der Verein viele Veranstaltungen aus, so z.B. Theaterabend 1921, Fahrten zum Winterbergdenkmal 1923, in die Vogesen 1926, Sommerfeste (mit Sackhüpfen, Baumklettern und Laufen), Weihnachtsfeiern und Winterfest 1926.
Der 1. Maskenball fand am 4. Februar 1928 in "Glasersch Saal" statt.
10 Jahre Wanderclub Edelweiß war 1930 unter dem 1. Vorsitzenden Georg Schwarz.
1933, am 14. Juni wird zum ersten Mal die Sonnwendfeier im Pfuhl erwähnt.
Im Jahr 1935 wird laut Vorstandsbeschluß für arbeitslose Mitglieder ein Wanderfond von 100 Franken angelegt.

Mit der Rückgliederung des "Saargebietes" ins Deutsche Reich am 01.03.1935 wurden die Vereine gleichgeschaltet oder sogar aufgelöst. Das Vereinsvermögen wurde von der damaligen Arbeitsfront KdF Kraft durch Freude eingezogen.
Als letzter Vorsitzender des Vereins vor dem 2. Weltkrieg ist Jakob Kempf verzeichnet. 1941 sind im Kassenbuch Geschenke für bei der Wehrmacht stehende Mitglieder verzeichnet. Ab Juli 1944 sind die Mitgliedsbeiträge eingestellt.
Am 28. Juli 1944 findet sich auch ein Eintrag über einen Fliegeralarm.
Kurz danach wurden die Vereinstätigkeiten komplett eingestellt, es ist keine Eintragung mehr zu finden bis zur Neugründung.

Auf Initiative von Peter Staut trafen sich am 15. Mai 1949 19 Wanderer im Nebenzimmer des Gasthauses Jakob Gehring (Freiche), um den Wanderclub Edelweiß neu zu gründen. Peter Staut wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt. Bereits einige Tage später, am Vatertag (26.05.1949) fand die erste Wanderung statt. Zum Gründungsfest am 6. August 1949 im Glashütter Hof nahmen schon 66 Wanderer teil. Zum Beginn des Jahres 1950 zählte der Verein bereits 102 Mitglieder.

Am 28.1.1950 lebte die Tradition der Winterfeste zum ersten Mal nach dem Krieg wieder auf und fand im Saal Gasthaus Zur Post statt. Bis zur baupolizeilichen Schließung 1970 von "Glasersch Saal" fanden hier alljährlich im Januar die Winterfeste statt, welche den Abschluß des Wanderjahres bilden.

Zum 30-jährigen Stiftungsfest im Hohen Wald war Hans Zeiger 1. Vorsitzender, der damalige Bürgermeister Jakob Oberhauser hatte die Schirmherrschaft übernommen.

Am 28. September 1959 wird erstmalig im Protokollbuch erwähnt, dass sich der Vorstand Gedanken um den Bau einer "Vereinshütte" mache. Am 25. November des gleichen Jahres unterschrieb der damalige 1. Vorsitzende Eduard Wagner mit der Gemeinde Rohrbach den Pachtvertrag über das Gelände am Mühlenwälchen zwecks Errichtung eines Clubheimes.
Das älteste Mitglied, Josef Klam, vollzog hier am 24.9.1960 den ersten Spatenstich. Ein Jahr später wurde am 23.9.1961 das Richtfest der heute im großen Umkreis bekannten Edelweißhütte gefeiert, die schließlich am 7.6.1963 zur Einweihungsfeier feierlich durch Pfarrer Leo Köller gesegnet wurde.

Am 9. März 1996 gab Hermann Schuler, der 22 jahre die Geschicke des Vereins geführt hatte, sein Amt an den damaligen Wanderwart Manfred Schwarz ab. Dieser hatte (und hat sie natürlich immer noch) die Fähigkeit, seine Wanderfreunde für neue Projekte zu begeistern. Während seiner Amtszeit verdoppelte sich nahezu die Mitgliederzahl. Unter seiner Leitung wurde 1999 die Edelweißhütte unterkellert und erweitert, Toilettenanlage und Küche wurden erneuert. Es folgten Neugestaltung des Hüttenvorplatzes mit Parkplätzen, sowie Kinderspielplatz und Garage mit Geräteschuppen und noch viele andere erfolgreich umgesetzte Projekte.

2002 wechselte der gesamte Vorstand, die Leitung ging an Rainer Bleif über. Manfred Schwarz wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Seit März 2008 ist Karl-Theo "Carlo" Becker 1. Vorsitzender.